Erste deutsche Beratungs- und Informationsstelle für
Linkshänder und umgeschulte Linkshänder

Sendlinger Str. 17, 80331 München 
Tel./Fax 089 / 26 86 14

 

 

 

Begründung der Auszeichnung

 

Spielzeug für linkshändige Kinder des Jahres 2010

 

an die

 

Kellner Steckfiguren

 

 

Ein traditionsreiches Spielzeug neu entdeckt

Die Firma wurde 1919 von Georg Kellner in Leipzig gegründet. Zunächst stellte die Firma Bausätze für Spielzeugboote und –flugzeuge her. Diese fanden sogar ihren Weg in den Werkunterricht an Schulen.

Ende der 20er Jahre erfand Georg Kellner eine elastische und lösbare Gummiverbindung (die so genannten Jummis), um Holzbausteine miteinander zu verbinden. Die ersten Kellner Steckfiguren waren geboren und hielten Einzug in die Kinderzimmer. Der Firmengründer meldete daraufhin ein Patent auf die Jummis an. Erste Bausätze wie „Familie Übermut“ und „Gärtner Tulpe“ entstanden.

Die Firma verlagerte 1934 ihren Sitz nach Tabarz in Thüringen und erweiterte ihr Sortiment um verschiedene Spielwaren.

In den 60er Jahren veränderte die Entwicklung von Kunststoffen die Kellner Steckfiguren. Die einzelnen Bauteile wurden von da an bis 1990 aus Plastik gefertigt.

Zur Zeit der DDR wurde die Firma verstaatlicht und in VEB Plastspielwaren, dann in VEB Biggi umbenannt, bevor 1990 das Aus kam.

1992 bot sich dann dem Enkel des Firmengründers die Gelegenheit, die Firma und damit das Erbe seines Großvaters, zurück zu kaufen. Hans Georg Kellner baute die Firma wieder auf und gab den Steckfiguren ihren alten Charakter, den aus Holz, zurück. Seit 1994 fertigt die Firma wieder die Kellner Steckfiguren und hat sich dabei auf den Grundsatz des Firmengründers besonnen: Mit Leidenschaft Spielzeug für Kinder herzustellen.

 

 

Kellner Steckfiguren und das Material

Die heutigen Hersteller der Kellner Steckfiguren haben sich auf den natürlichen Werkstoff Holz besonnen und die Ära der Kellner Steckfiguren aus Plastik weit hinter sich gelassen.

Die Kellner Steckfiguren bestehen heutzutage aus bunt lackierten Holzteilen, die mit Hilfe von Jummis (elastische Gummis) zusammengebaut werden.  Die Jummis werden aus lebensmittelechtem Plastik gefertigt, dem einzigen Kunststoff bei den Bausätzen.

Die Holzteile bestechen durch eine sauber gearbeitete Oberfläche, formschön gestaltete Teile, farblich ansprechende Lackierungen und durch eine große
Schlichtheit. Ergänzt wird der Werkstoff Holz durch Sisal, Hanf, Filz und andere natürlichen Materialien.

Die Steckteile aus Holz werden aus heimischem Buchenholz in Handarbeit gefertigt. Auch die Holzköpfe bekommen ihren Charakter in Handarbeit verliehen, leichte Abweichungen in der

Herstellung unterstreichen dabei die aufwendige Produktion.

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Jummis                              Einige Beispiele für die Holzteile

 

Kellner Steckfiguren und das Alter der Kinder

Die Hersteller geben auf jeder Schachtel und im Internet an, dass die Bausätze für Kinder ab 3 Jahren sind. Das liegt an den Jummis, die von kleinen Kindern verschluckt werden könnten.

 

Das Besondere an den Kellner Steckfiguren

Sie sind liebevoll gestaltet        Kellner Steckfiguren werden in Tabarz in Thüringen in Handarbeit gefertigt. Die Produktion wurde nicht ins Ausland verlagert, sondern kontinuierlich an dem Standort ausgebaut. Die verwendeten Farben und Lacke sind umweltverträglich und auf den Charakter der Figuren abgestimmt.

Sie machen gute Laune              Die schlichten  Holzbauteile für Oberkörper, Arme und Beine werden durch phantasievolle Holzköpfe ergänzt. Dadurch bekommen die Figuren eine Persönlichkeit und regen die Spielfreude des Kindes an. Die Gestaltung der Holzköpfe erinnert an Clowns, an Zirkus, an Tiere und dennoch lassen sie genügend Raum für eigene Phantasien.

 

 

 

 

 

Sie lassen Freiraum                  Die Hersteller der Kellner Steckfiguren verzichten bewusst auf Bauanleitungen. Jede Figur kann dick oder dünn, kurz oder lang, groß oder klein gebaut werden. Durch die schlichten Zeichnungen auf der Schachtel erhält man eine Vorstellung, wie die Figur gedacht ist. Durch zusätzliches Material in der Schachtel ist die Figur erweiterbar und alle Bausätze sind miteinander kompatibel.

Sie fördern                              Kellner Steckfiguren fördern neben der Kreativität und der Phantasie vor allem die Feinmotorik und den Tastsinn. Das Stecken der Jummis in die Holzteile fördert die Hand-Auge-Koordination und die motorischen Fertigkeiten des Kindes.
Durch die Elastizität der Jummis lassen sich die Körperteile der Figuren bewegen, das Rollenspiel kann beginnen.

 

 

 

 

 

 

Kellner Steckfiguren und das linkshändige Kind

Die Kellner Steckfiguren sind durchweg gleichseitig gestaltet. Alle Vertiefungen für die Jummis sind so platziert, dass keine Händigkeit bevorzugt wird und ein spontanes Greifen des Kindes nach den Bauteilen gegeben ist. Das flüssige Zusammenstecken der Teile ist durch die mittige Lage der Vertiefungen an den Holzteilen problemlos möglich.
Auch die besonders gestalteten Holzköpfe der Figuren bevorzugen keine Seite. Der Kopf ist grundsätzlich gleichförmig gestaltet, ebenso die Gesichtszüge der Köpfe.

 

 

 

 

 

Begründung der Auszeichnung Spielzeug für linkshändige Kinder des Jahres 2010 an die Kellner Steckfiguren

Mit den Kellner Steckfiguren lassen sich phantasievolle Spielfiguren aller Art zusammenbauen, die im besonderen Maße die Feinmotorik und die Kreativität fördern. Kellner Steckfiguren ist Spielzeug für Kinder von 3 – 99 und so mancher Erwachsener aus der ehemaligen DDR entdeckt das Spielzeug seiner Kindheit wieder.

Kellner Steckfiguren sind absolut händigkeitsneutral und somit sowohl für Linkshänder als auch Rechtshänder geeignet. Dieses wird besonders an den unterschiedlichen Köpfen, die die einfachen Holzsteckteile perfekt ergänzen, deutlich. Die Köpfe sind gleichförmig gestaltet und Augen, Ohren und Mund sind auf der linken und rechten Seite identisch angebracht bzw. gestaltet.

Durch die Steckverbindung der Holzteile mit den Jummis lassen sich ständig neue Figuren  und Fahrzeuge bauen. Sie können im Spiel verändert und der neuen Spielsituation angepasst werden.

Durch die Gestaltung der Figurenköpfe haben die Kellner Steckfiguren ebenso einen hohen dekorativen Wert und sie bereichern optisch jedes Kinderzimmer.

 

 

 

 

 

Fazit

Erich Kästner hat einmal gesagt: „ Die meisten Menschen legen ihre Kindheit ab wie einen alten Hut. Sie vergessen sie wie eine Telefonnummer, die nicht mehr gilt. Früher waren sie Kinder, dann wurden sie erwachsen, aber was sind sie nun? Nur wer erwachsen wird und ein Kind bleibt, ist ein Mensch.“

Die Macher der Kellner Steckfiguren haben ihre Kindheit nicht vergessen. Aus den unterschiedlichen Bausätzen lacht einem Lebensfreude, kindliche Neugier entgegen und phantasievolle Geschichten entfalten sich. Und das Ganze beginnt schon bei der Namensgebung der Figuren: Familie Übermut, Theo in der Seilbahn und Fräulein Klein, Sturmwurm Willi, Gärtner Tulpe grüßen herzlich!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Diese Beschreibung der Auszeichnung basiert auf einem Referat, das mit Hilfe der Bausätze „quak der frosch“, „max + else“ sowie „quiek die Maus“ erstellt wurde. Die Bausätze sind in der Kindertageseinrichtung KEFI e.V. in Bremen-Nord erprobt und für gut befunden worden.

Das Sortiment der Kellner Steckfiguren umfasst derzeit 18 Steckbaukästen in unterschiedlichen Abmessungen und Sortierungen.

Um das Ganze Spektrum der Spielwarenfirma zu erfassen, lohnt in jedem Fall ein Besuch auf der Internetseite: www.kellner-steckfiguren.de

 

Adresse:
Kellner Steckfiguren

Langenhainer Str. 26

D – 99891  Tabarz

Tel. 036259 / 6 30 92,  Fax 036259 / 31 98 17

www.kellner-steckfiguren.de     E-mail:  post@kellner-steckfiguren.de

 

Fotos: Britta Dehn

Der Text basiert auf den Ausarbeitungen von Britta Dehn im Rahmen der Zusatzausbildung zur Linkshänder-Beraterin.

 

© Copyright: Erste deutsche Beratungs- und Informationsstelle für Linkshänder und umgeschulte Linkshänder, Sendlinger Str. 17, 80331 München,

Tel. / Fax: +49 / 89 / 26 86 14
www.lefthander-consulting.org, E-mail:
info@lefthander-consulting.org