Süddeutsche Zeitung               Donnerstag, 5. August 2004


Nachgefragt

Spielzeug speziell für Linkshänder?

Die Münchner Beratungs- und Informationsstelle für Linkshänder hat einen
Spezial-Bumerang zum Spielzeug des Jahres 2004 erklärt. Das Gerät, das
der Freiburger Erfinder Michael Kandl und der Schreiner Tobias Hermann
aus Kirchheim-Teck für die Firma Holz-Hoerz entwickelt haben, kann mit
links und rechts geworfen werden. Die Münchner Linkshänder-Beratungsstelle
lobt den schnellen, flachen wie temperamentvollen Flug des Holzes. Ein
Gespräch mit dem Schreiner Tobias Hermann.

     SZ: Herzlichen Glückwunsch, Herr Hermann. Sind Sie selber
Linkshänder?
     Hermann: Das bin ich. Aber ein umgeschulter. Pampelmusenlöffel,
Scheren oder Tintenfüller eigens für Linkshänder hat es in meiner Jugend
noch nicht gegeben.

     SZ: Oh, ein umgeschulter Linkshänder. Da geht im Gehirn vieles
durcheinander?
     Hermann: Ja. So heißt es. Aber in welche Richtung ein Wasserhahn
oder eine Schraube aufgedreht wird, das weiß ich schon noch. Der Witz
bei unserem Bumerang ist übrigens das symmetrische Profil.

     SZ: Bitte?
     Hermann: Die Flügel sind nicht asymmetrisch profiliert, sondern auf
beiden Seiten gleich.

     SZ: Heißt das: Selbst, wenn den Bumerang ein Linkshänder wirft,
stehen die Chancen für die Rückkehr im Prinzip nicht schlecht?
     Hermann: So ist es. Sie müssen nur vorher eine Schraube lösen, den
Flügel umklappen und schon haben Sie aus einem Rechtshänder-Bumerang
einen für Linkshänder gemacht. Bei dieser Erfindung von Herrn Kandl handelt
es sich also um ein beidhändig verwendbares Wurfgerät.

     SZ: Sensationell. Andererseits, Herr Hermann: Sollte man den Links-
händern immer nur Spezialspielzeug anvertrauen? Die ganze Welt ist doch
voll auf Rechtshänder abgestimmt. Es herrscht immense Verletzungsgefahr.
     Hermann: Sind Sie Linkshänder?

     SZ: Ja.
     Hermann: Haben Sie schon einmal in Ihrer Freizeit einen
Rechtshänder-Bumerang abgeworfen?

     SZ: Ja. Unter Lebensgefahr.
     Hermann: Sehen Sie. Der Linkshänder müht sich beim Abwurf eines
Rechtshänder-Bumerangs unglaublich ab. Sie können es allein auf diese Art
versuchen: Schräg hinstellen und die linke Hand derart über den Kopf halten,
als wäre es Ihre rechte Hand. Das funktioniert wenigstens halbwegs. Ist aber
nicht ungefährlich. Außerdem muss der Wurfwinkel stimmen, denn sonst
können Sie es ganz vergessen.



Interview: Martin Zips, Süddeutsche Zeitung